News

Der neue ABB IP-Router Secure schützt KNX-Anlagen vor Cyberattacken und verbessert die Stabilität des KNX-Netzes

IP-Router schützt Gebäudedaten mit neuester KNX-Sicherheitstechnik

Angesichts des zunehmenden Trends zur Integration von Gebäudeautomationssystemen in IPNetzwerke bietet ABB nun als einer der ersten KNX-Hersteller einen sicheren Router an: den neuen ABB i-bus® KNX IP-Router Secure* (IPR/S 3.5.1).

Um die Sicherheit des Industrieprotokolls KNX-Standard zu verbessern, verschlüsselt der neue ABB Router die gesamte Kommunikation über das IP-Netz des Gebäudes und sichert auch die Inbetriebnahme. Dies mindert die Gefahr eines Angriffs über das IP-Netzwerk. Auf der Grundlage des Verschlüsselungsstandards ISO/IEC 18033-3 AES 128 bietet der neue Router höchstmögliche Sicherheit.

Im Bereich Smart Building ist die Datensicherheit einer der Schlüsselfaktoren. Ein potenzieller Angriff auf eine KNX-Anlage erfolgt mit hoher Wahrscheinlichkeit über das IP-Netzwerk. In intelligenten Hotel- oder Bürogebäuden sind die Bedrohungen meist auf unerlaubten Zugriff auf das IP-Netzwerk zurückzuführen. Die Quellen für diese Bedrohung können sowohl innerhalb des Gebäudes (Intranet) als auch außerhalb (Internet) liegen und erheblichen, kostspieligen Schaden anrichten. Mit dem ABB i-bus® KNX IP-Router
Secure haben unberechtigte Nutzer keinen Zugriff auf das KNX-Netzwerk. So ist es gegen Angriffe geschützt und läuft insgesamt stabiler. Terminals, Schnittstellen, Funkstandards und Kommunikationsprotokolle – prinzipiell ist jede Komponente verwundbar. KNX Secure, der Sicherheitsstandard der KNX Association, schützt intelligente Häuser und Gebäude mit dem weltweit anerkannten und umfassendsten Sicherheitsstandard.

Der ABB i-bus® KNX IP-Router Secure ergänzt die ABB-Produktpalette von leistungsstarken und zuverlässigen Systemgeräten und bietet unter anderem folgende Features: KNXnet/IP Secure Routing für sichere Kommunikation über das IP-Netz sowie KNXnet/IP Secure Tunneling für maximal fünf Server, eine Option für Unicast-Kommunikation und einfache Inbetriebnahme per Engineering Tools Software (ETS).